Auseinandersetzung mit Schusswaffen

Mehrere Schüsse erschreckten am Mittwochabend gegen 20 Uhr die Nachbarschaft der berühmt-berüchtigten Grove Street. Beim Eintreffen der Redaktion sah man die durch Funkwagen abgesperrte Zufahrt der Grove, mehrere voll ausgerüstete Polizeibeamte mit Sturmgewehren und einen Rettungswagen. Ein Fahrzeug, das in die Grove Street einfahren wollte, wurde von einem Wega-Beamten abgewiesen.

 

Die Polizei schilderte den Vorfall folgendermaßen: Ein Fahrzeug hatte sich am Abend einer Anhaltung entzogen. Als man den Fahrer anschließend in der Grove Street stoppen konnte, stellte sich heraus, dass dieser zur Fahndung ausgeschrieben war.

 

Der Gesuchte lief davon und stahl das Auto eines Ureinwohners, um zu flüchten. Etwa zehn Minuten später kehrte die Person jedoch zurück. Da sich im Nahbereich immer noch Einsatzfahrzeuge der Polizei befanden, konnte der Verdächtige schnell entdeckt werden. Ein Funkwagen wollte die Person erneut anhalten, woraufhin diese mit einer Langwaffe ausgerüstet ausstieg. Die Person konnte durch Exekutivbeamte zu Boden gebracht werden, dabei wurden jedoch sowohl der Gesuchte als auch ein Polizist durch Schüsse verletzt und mussten durch die Berufsrettung versorgt werden.

 

Derzeit sei die Grove Street Family als sehr gefährlich einzustufen, erklärte ein Sprecher der Polizei. In der letzten Zeit sei es immer wieder zu Vorfällen gekommen. Ob auch für Zivilisten eine höhere Gefährdung vorliege, sei noch unklar, bislang fanden die Konfrontationen jedoch nur zwischen der “Grove Family” und Polizei statt.

 

Autor: [Ressortleiterin] Rebekka Scharfenstein im Namen d. AustriaX Media Group geführt v. Harama Ganesha

Sie möchten mit uns in Kontakt treten?

Schreiben Sie uns auf Discord.