Frauenpower im Bollwerk

Am Abend des 25.09. öffnete das Bollwerk seine Türen. Besonderer Anlass: Zwei neue Barkeeperinnen, die eingelernt wurden. Und die hatten auch allerhand zu tun.

 

“Es ist schon einiges los, stressig ist es schon.”, sagte eine der Angestellten. Für sie war es der erste Arbeitstag überhaupt im Bollwerk, ihre Kollegin hatte zuvor bereits als Tänzerin in der Diskothek gearbeitet. Einen Vorteil in ihrer Arbeit sehe sie aber darin, dass man immer gute Musik nebenbei habe. “Das Mischen und Kosten macht schon Spaß”, erklärte ihre Kollegin.

 

Den Job auf der Tanzfläche übernahmen zwei andere talentierte Damen, sodass zwischenzeitlich fast nur Frauen im Bollwerk waren. “Wo sind denn die Männer hin?”, fragte sich eine Besucherin. Auf die Werbung “Sexy Lapdance beim Bollwerk” meldeten dann doch noch einige ihren Besuch an und füllten die Tanzfläche. Auch die Berufsrettung stattete dem Bollwerk zwischenzeitlich einen Besuch ab.

 

Die Musikauswahl sorgte für Stimmung und einige Male auch für Belustigung. Der DJ spielte alle Liedwünsche seiner Gäste, auch wenn er sich von so manchem Lied persönlich distanzierte… aber egal. Der Musikgeschmack der Besucher war sehr unterschiedlich, manche standen auf Layla, andere auf Klassiker wie “In die Hose geschissen” oder einen Remix des bekannten Kinderliedes “Alle meine Entchen”. Den Song “Kernöl” könne man doch gleich umdichten auf “BollBollBollwerk”, schlug eine der Tänzerinnen vor. 

 

Das Fazit der Redaktion: Ein rundum gelungener Abend mit guter Laune, das Bollwerk ist immer einen Besuch wert.

 

Autor: [Ressortleiterin] Rebekka Scharfenstein und [Redakteurin] Lydia Mailin im Namen d. AustriaX Media Group geführt v. Harama Ganesha

Sie möchten mit uns in Kontakt treten?

Schreiben Sie uns auf Discord.